Jugendverkehrsschule 2021

Bei teils strahlendem Herbstsonnenschein absolvierten alle 4. Klassen auf dem Übungsplatz an der Stadthalle die Jugendverkehrsschule. Die Lehrkräfte Frau Betz, Frau Billner-Weigand, Frau Brandl, Frau Daller  und Frau Forster bereiteten die Kinder im Heimat- und Sachunterricht theoretisch vor und mit den Polizisten Herrn Eckl und Frau Knoll übten die Kinder dann fleißig in der Praxis.

In drei Unterrichtseinheiten lernten sie verschiedene Verkehrsschilder und Vorfahrtsregelungen kennen, umfuhren Hindernisse, überquerten Kreuzungen mit Ampeln.

An einem Tag kamen dann die beiden Polizisten sogar in die Schule. Mit Hilfe eines Polizeilasters wurde den Kindern die gefährliche Situation des „Toten Winkel“ gezeigt.

In der letzten Unterrichtseinheit fand die praktische Prüfung statt. Jeder Radfahrer durfte sich eine eigene Fahrtroute aussuchen und musste diese, unter den wachsamen Augen der Polizei, zurücklegen.

Danach durften sich alle freuen, denn jeder hatte die Prüfung bestanden.

Aufregend war schließlich noch die Fahrt mit dem eigenen, verkehrssicheren Fahrrad im Realverkehr kurz vor den Herbstferien. Einzeln, gut gekennzeichnet mit gelben Warnwesten, fuhren die Viertklässler durch das Stadtgebiet von Hilpoltstein. An allen Abzweigungen standen Eltern (nochmals ein herzliches Danke schön) oder Polizisten, um die Kinder zu beobachten und notfalls auch zu unterstützen.

Danach kam Herr Eckl nochmals in den Pausenhof, um den Kindern Aufkleber, Wimpel, Urkunden und natürlich den Führerschein zu überreichen.

Nach Abschluss der Jugendverkehrsschule ist es nun den Schülern erlaubt, auch mit dem Rad und nicht nur zu Fuß oder mit dem Bus zur Schule zu kommen.

Allen Viertklässlern allzeit eine gute und unfallfreie Fahrt mit dem Rad!

Kategorie: