Umweltschule in Europa/ Internationale Nachhaltigkeitsschule

Zum wiederholten Male durften wir für unser Engagement um eine nachhaltige Bildung die Auszeichnung "Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule" entgegennehmen.

Grundschule und Gymnasium Hilpoltstein       Das Bild zeigt die Vertreter von Gym und GS (Schulleiterin Anja Hilber, Lehrerin Sabine Eckert-Knauer; Schulleiter Peter Benz, die Lehrerinnen Andrea Hofbeck und Ingrid Hiebinger) zusammen mit Dr. Norbert Schäffer und dem Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thomas Glauber.

Im Rahmen eines Festaktes am Goethe-Gymnasium in Regensburg übergaben uns der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thomas Glauber und der Vorsitzende des Landesbundes für Vogelschutz Dr. Norbert Schäffer die Urkunde und eine Fahne, mit der unser Engagement nach außen hin präsentiert werden kann. Die Auszeichnung gilt für ein Jahr. Um sie zu erhalten, bearbeiteten wir schwerpunktmäßig zwei Projekte, dokumentierten sie und zeigten auf, wie Nachhaltigkeit bei uns im Schulleben verankert ist.

Nachdem wir vor zwei Jahren den Schwerpunkt auf fairen Handel gelegt hatten, stand letztes Jahr das Thema „Umgang mit Plastikmüll“ in unserem Fokus. Wir baten unsere Schulkinder, für die Organisation „deckel-gegen-polio“ die Verschlüsse von Tetrapacks und PET-Flaschen zu sammeln. Zwischen Januar und Juli 2019 kamen auf diese Weise ca. 150 000 Plastikdeckel zusammen, wodurch 300 Polio-Impfungen finanziert werden können. Dabei wiesen wir die Kinder ausdrücklich darauf hin, diese Art von Verpackungen nach Möglichkeit zu vermeiden und wirklich nur die anfallenden Plastikdeckel zu sammeln.

Zur sorgfältigen Trennung von Müll stellten wir verschiedene Gefäße im Haus und im Pausenhof auf, die das Sammeln von Papier, Plastik, Kompost und sonstigem Müll erleichtern. Als Umweltdetektive ausgebildete Schüler begleiten dieses Projekt.

Zudem entwickelten wir eine Trinkflasche aus Glas und einen Stoffbeutel mit dem Schullogo, beides sinnvolle Möglichkeiten, unnötigen Müll zu vermeiden.

In ihren Ansprachen betonten Thomas Glauber und Dr. Norbert Schäffer, dass Umweltschutz angesichts der Klimakrise unabdingbar ist, jedoch nur im Miteinander gelingen kann. Der drastische Temperaturanstieg in den letzten Jahren und der Verlust von 50% aller Feldvögel seien bedenkliche Fakten. Jeder Einzelne sei gefordert, einen Beitrag zu leisten. Ausdrücklich lobten sie das Engagement der Jugendlichen, welches auch in der Fridays-for-future-Bewegung sichtbar wird.

Während sich 2018 rund 400 Schulen um die Auszeichnung beworben hatten, sind für 2020 bereits 700 Anmeldungen eingegangen. Diese deutliche Steigerung ist angesichts der Bedeutung, die den Schulen als Ort der Herzensbildung zukommt, eine sehr wertvolle Entwicklung und lässt hoffen, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung fester Bestandteil schulischen Lernens wird.

Auch wir haben uns wieder angemeldet und sammeln bereits eifrig Ideen, um die Umweltbildung in den Herzen und Köpfen unserer Kinder zu verankern.

Beitrag der SchlervertreterFeierliche Umrahmung durch die BigBandLehrerin Andrea Hofbeck und Rektor Peter Benz vor der Verleihung am Goethe GymnasiumModeratorin Birgit Feldmann vom LBV und der Staatsminister fr Umwelt und Verbraucherschutz Thomas GlauberUmweltschule Bayern Gruppe Regensburg 2019

Kategorie: