Ein Original verlässt die Schule

Man kann es sich gar nicht richtig vorstellen: Die Grundschule Hilpoltstein ohne Barbara Billmaier. Und doch wurde am 20.07. ein großes Abschiedsfest gefeiert.

Seit 37 Jahren hat sie die Grundschule mitgeprägt. Einschulungsveranstaltungen, der Osterbrunnen, der Fasching und vieles mehr wurden von ihr immer liebevoll mitgestaltet. Die Schulspielgruppe gehörte ganz selbstverständlich zu ihr. Doch nun verlässt Barbara Billmaier, die so vielen Hilpoltsteiner Kindern so Vieles beigebracht hat, die Schule in den Ruhestand.

Am Vormittag verabschiedeten sich deshalb die Schülerinnen und Schüler im Pausenhof. Es wurde getanzt und gesungen. Die Ganztagesklasse 3c überreichte nach einer Tanzeinlage jeweils eine Rose, der Schulchor sang den Schulsong.

Nachdem die Schüler nach Hause gegangen waren, fand der offizielle Teil statt. In der Aula fanden sich das Kollegium und die Schulleitung sowie Landrat Herbert Eckstein, Bürgermeister Markus Mahl, die Elternbeiratsvorsitzende Evi Pfaller und die Klassensprecher der Klasse 1a ein. Reden wurden gehalten, die besonderen Leistungen der zukünftigen Pensionistin hervorgehoben, der Lehrerchor sang eigens für diesen Anlass gedichtete Lieder von Silvia Krauß und Petra Lehner-Völkl und eine Bildpräsentation zeigte Stationen eines bewegten Lehrerlebens.

Die Kolleginnen Silvia Krauß und Lisa Seelig hatten sich einen "roten Faden" zurechtgelegt, an dem man viel über das Wirken von Barbara Billmaier erfahren konnte - launig dargeboten in einem kleinen Spiel. Und das Kollegium überreichte eine "Schatztruhe" mit Geschenken und Erinnerungen.

Anschließend wurden die Gäste zu einem Essen in die Residenz geladen: Stilvoll empfangen von Manfred Seitz als Pfalzgraf.

Wir wünschen unserer lieben Barbara einen erfüllten Ruhestand. Oder sollte man lieber "Unruhestand" sagen? Bestimmt fällt ihr noch Vieles ein, was sie für ihre Stadt und vielleicht auch für ihre Schule tun kann. Wir sehen uns!

Dein Kollegium, Peter Benz und Ute Stengel-Freund

Kategorie: